Adendorfer SPD-Fraktion für Tiere in Not

Da muss man doch etwas tun, dachte sich Thomas Pufahl, Ratsherr und Mitglied der SPDFraktion in Adendorf, als er am 6. Januar 2021 den Artikel über den wirtschaftlichen Notstand im Tierheim Lüneburg in der Landeszeitung las. Umgehend schlug er den anderen Ratsfrauen und Ratsherren der SPD-Fraktion vor, einmal auf das Sitzungsgeld (Aufwandsentschädigung)für eine Ratssitzung zu verzichten und den Betrag dem Tierheim Lüneburg zu spenden. Dieser Vorschlag wurde von den SPD-Fraktionsmitgliedern sehr positiv und mit hoher Bereitschaft das Tierheim zu unterstützen, aufgenommen. Insgesamt wurden bisher rd. 250 Euro an das Tierheim Lüneburg.
In Zeiten, in denen täglich Meldungen von COVID 19-Neuinfizierten die Lebensfreude trüben, viele Menschen in wirtschaftliche Not geraten oder Angehörige betrauern müssen und insgesamt auf so Vieles verzichtet werden muss, ist es dennoch wichtig, auch auf die schwächsten Mitglieder unserer Lebensgemeinschaft „die Tiere“ zu achten. So viele Tiere leiden Not, die Tierheime sind überfüllt und haben wirtschaftlich stark zu kämpfen, trotz umfangreicher Unterstützung, so Ratsfrau Heike Piepke und SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Schreiber.

Menü